Geschichtswerkstatt Neuhausen - Startseite
Termine
Zeitschrift
Bücher
Chronik
Geschichtswerkstatt
Neuhausen
Über uns
Service
Intern
Impressum

Unsere Bücher

Die Geschichtswerkstatt Neuhausen hat bisher 20 Bücher herausgegeben.

Folgende Bücher sind noch erhältlich bei

Neuhausen-Nymphenburg - einst und jetzt
Ein Vergleich in Bildern, Band 2



Das Buch gibt erneut einen Einblick in mehr als 100 Jahre Baugeschichte in Neuhausen-Nymphenburg. Viele öffentliche, kirchliche und private Gebäude haben sich im Laufe dieses Zeitraums verändert. Es wurden Ruinen abgerissen und Neubauten errichtet, Hausfassaden haben ihre Stuckelemente verloren, Türme, Dächer, Fenster oder Eingänge wurden neu gestaltet, Vorgärten verschwanden.

Diese sichtbaren Veränderungen werden in der direkten Gegenüberstellung von 100 historischen und 100 aktuellen Fotos aufgezeigt.

Umfang 217 Seiten, 200 Abbildungen
Preis: € 19,--

ISBN 978-3-9312131-28-6
Neuhausen-Nymphenburg - einst und jetzt
Ein Vergleich in Bildern, Band 1


Band 1 wurde auf Grund der großen Nachfrage nachgedruckt. Es werden ebenfalls 100 historischen Abbildungen aus Neuhausen-Nymphenburg mit 100 aktuellen Bildern vom gleichen Standpunkt verglichen.


Umfang 217 Seiten, 200 Abbildungen
Preis: € 19,--

ISBN 978-3-9312131-24-8



850 Jahre Neuhausen
Dorf - Münchner Vorstadt - Stadtteil



Neuhausen existiert nachweislich seit 850 Jahren.
Was sich in diesen Jahrhunderten bis heute ereignete und welche Entwicklungen das ursprüngliche Bauerndorf dabei genommen hat, bis es im 19. Jahrhundert zuerst zur größten Landgemeinde im Königreich Bayern wurde, die dann zu einer Münchner Arbeitervorstadt heranwuchs, und die schließlich in die Landeshauptstadt eingemeindet wurde, das erzählt dieses Buch.

Preis: € 19,--

Der Rotkreuzplatz
Das Herz von Neuhausen



Den Rotkreuzplatz, heute Neuhausens pulsierendes Zentrum, gibt es seit mehr als 400 Jahren.

Von der einstigen Straßenkreuzung, die den Eingang zum Dorf bildete und die sich allmählich zu einem Platz entwickelte, über die einsetzende Bebauung mit Wohn- und Geschäftshäusern, mit Gaststätten und Kino und die Ausgestaltung mit Brunnen und Denkmälern, bis zur Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und den Wiederaufbau spannt sich der Bogen dieser Geschichte eines Platzes, der zu Recht den Beinamen "Stachus von Neuhausen" erhalten hat.

Preis: € 17,--



Von der Aiblingerstraße bis Zum Künstlerhof
Die Straßennamen im Münchner Stadtteil Neuhausen-Nymphenburg



Wer war Wendl Dietrich? Warum ist nach Wilderich Lang eine Straße benannt? Seit wann gibt es den Romanplatz? Solche Fragen werden immer wieder gestellt, aber selten können sie korrekt beantwortet werden. Diesem Mangel will dieses Buch abhelfen.

312 benannte Straßen und Plätze gibt es im 9. Münchner Stadtbezirk Neuhausen-Nymphenburg. Dazu kommen weitere 204 Straßennamen, die aus verschiedensten Gründen hier nicht mehr existieren. Die Bedeutung dieser Straßennamen, die Geschichte ihrer Benennung, die Umbenennungen, die Schreibweise und die Hausnummerierung dieser 516 Straßen können hier nachgelesen werden.

Preis: € 17,--

Griaß de God, Herr Prinzregent
Neuhausen und Nymphenburg zwischen 1886 und 1914 - zwei Dörfer werden zu Münchner Stadtteilen
Die beiden ehemaligen Dörfer Neuhausen und Nymphenburg bilden den heutigen 9. Münchner Stadtbezirk. Die wichtigste Entwicklungsphase beider Orte war die Zeit zwischen den Jahren 1886 und 1914, die so genannte „Prinzregentenzeit", Von den beiden bis dahin landwirtschaftlich und handwerklich geprägten Gemeinden wuchs Neuhausen zur Münchner Arbeitervorstadt heran, während sich Nymphenburg zu einem vornehmen Villenviertel entwickelte.

Die lokalpolitische Situation, das Baugeschehen, die Industrialisierung, die Kirchen, das Gesundheits- und Sozialwesen, die Verkehrsentwicklung, die Gastronomie und das Bildungswesen sind nur einige Bereiche die in diesem, mit fast 300 historischen Bildern ausgestatteten Buch dargestellt werden.

Preis: € 17,--



S’Geld muaß unter d’Leit
Die Lebensgeschichte von Lorenz Hauser, dem “Millionenbauer” aus München-Neuhausen
Sein Lebensmotto lautete “S’Geld muaß unter d’Leit”, und das setzte er konsequent um. Lorenz Hauser (1869-1918), während der Prinzregentenzeit in ganz München bekannt geworden unter den Namen “Hauser Lenz”, verschwendete einen großen Teil seines Vermögens zwar völlig sinnlos, aber öffentlichkeitswirksam.

Jedes Neuhauser Schulkind erfährt im Heimatkundeunterricht, dass “Hauser Lenz” mit seinen äußerst kostspieligen Späßen sein Millionenvermögen verschwendet habe. Auch in der Bevölkerung kursieren immer noch die unglaublichsten Geschichten über ihn. Aber niemand weiß etwas Genaueres. Die Person Lorenz Hauser war bisher nicht fassbar, sie verschwand hinter einem Schleier aus Gerüchten, Legenden, Sagen und Märchen.

Erstmals liegt nun eine gründlich recherchierte Biographie über den “Millionenbauern von Neuhausen” vor. Ein Buch über ein hochinteressantes Leben voller Lust und Laster, voll Verschwendung und Angeberei und voll von derben Scherzen und Späßen.

Preis: € 15,--
München 1950-1975
Stadtrundgänge zur politischen Geschichte





Frühere Bücher, die leider nicht mehr erhältlich sind.